Bananenschalen Geschnetzeltes

Bananenschalen Geschnetzeltes

Dieses leckere Bananenschalen Geschnetzeltes wird tatsächlich aus Bananenschalen gemacht und ist eine absolut leckere und würzige Gemüsebeilage. Es wird auch als veganer Ersatz für Pulled Pork serviert.

Bananenschalen Geschnetzeltes
Bananenschalen Geschnetzeltes

Bananenschalen essen? Kein Witz!
Ich bin ja ein absoluter Fan von No-Waste von Lebensmitteln und versuche aus allen Speiseresten noch irgendwas Leckeres zu zaubern. Dafür habe ich schon Gemüsereste als Gemüsebrühpaste oder als Brotaufstrich aus Gemüseresten verarbeitet oder Grünkohl und Brokkoli Strünke als Pesto. Auch Zitronen- und Orangenschalen habe ich schon zu Orangeat und Zesten verarbeitet und vieles mehr. Auch habe ich natürlich schon viele überreife Bananen als Bananen Eis (Nice Creme) gemixt oder zu Bananenbrot verbacken, aber auf Bananenschalen war ich bis dato noch nicht gekommen.

Dabei liegt es eigentlich auf der Hand, dass in den Schalen besonders viele gesunde Nährstoffe enthalten sind. So weiß man es ja auch von anderen Früchten und Gemüsen. Natürlich gilt auch bei den Bananenschalen dafür: nur Bio-Qualität verwenden.

Die Bananenschalen werden in feine Streifen geschnitten oder gerupft und dann mit Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, Sojasoße und zahlreichen Gewürzen in der Pfanne gebraten. Das Ergebnis ist ein würziges Gemüse, dass nur leicht nach Banane schmeckt und vielseitig kombinierbar ist. Es passt gut zu Reis, Kartoffeln oder als Pasta Sauce oder als „Pulled Pork“ oder „Döner-Füllung“ im Burger oder Fladenbrot oder was auch immer.

Warum Du Bananenschalen essen solltest

Wenn du Bananenschalen isst, tust du nicht nur etwas gegen Lebensmittelverschwendung – Bananenschalen enthalten viele Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin C, Vitamin B6, Vitamin K und Folsäure.

Neben den Vitaminen stecken zusätzlich einige Mineralstoffe wie KaliumMagnesium und Phosphor in der Bananenschale.

Das Rezept für das Bananenschalen Geschnetzeltes

Bananenschalen Geschnetzeltes
Bananenschalen Geschnetzeltes

Zutaten für das Geschnetzelte aus BananensChalen

  • 4 mittelreife Bio-Bananenschalen (Du kannst auch überreife nehmen, aber dann ist die Schalenausbeute geringer)
  • 1-2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischoten (optional)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Senf
  • 1 TL frischer Ingwer (optional)
  • 2 TL Paparika edelsüß
  • 1/2 TL Paprika, geräuchert
  • Eine Prise Isot oder Chiliflocken
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1-2 EL Tamari / Sojasauce

Anleitung für das Bananenschalen-Geschnetzelte

  1. Die Bananen vor dem Schälen gut waschen und mit Küchentuch abtrocknen.
  2. Dann die oberen und unteren Strünke abschneiden.
  3. Die Schalen mit einem scharfen Messer in feine Streifen schneiden oder mit einer Gabel „pullen“.
  4. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. Knoblauchzehen fein hacken.
  5. Aus den restlichen Zutaten eine Marinade anrühren und die Bananenschalen mit dem Zwiebeln und dem Knoblauch mind. 30 Min. lang (oder über Nacht) darin marinieren lassen.
  6. Dann alles zusammen in eine Pfanne geben und braten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  7. Nach Belieben nachwürzen, servieren und zu Reis, Kartoffeln oder Nudeln oder als Burger- oder Fladenbrot-Füllung genießen.
Geschnetzeltes aus Bananenschalen
Geschnetzeltes aus Bananenschalen
Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Geschnetzeltes aus Bananenschalen
Verfasser
Veröffentlicht auf
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
Bewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

Published by

6 thoughts on “Bananenschalen Geschnetzeltes

  1. Guten Abend,
    sehr interessantes Rezept. Ich habe auch schon Bananenschalen gekocht und gegesssen, aber jetzt mache ich es nicht mehr, weil eine Rohköstlerin ( Britta Diana Petri) gesagt hat, dass alle Bananen( bio und konventionnell) vor dem Transport im Flugzeug vergast werden ( gegen Parasiten) Ich bin der Sache nicht näher nachgegangen

    1. Hallo Walburga,
      ich bin auch ein großer Fan von Rohkost. Mich hat damals das Buch von Konz „Ur-Medizin“ dahin gebracht und ich habe das eine Zeitlang auch so pur praktiziert. Allerdings habe ich festgestellt, dass mir die einseitige Ernährungsweise nicht so gut bekommt. Aber das ist halt individuell sehr unterschiedlich und ich halte Rohkost auch nach wie vor für sehr gesund. Ich habe mich inzwischen mit zahllosen Ernährungsphilosophien auseinandergesetzt: Rohkost, Veganismus, Low Carb, Paleo, Ayurveda, TCM, etc. und suche mir aus allen das raus, was mir am besten bekommt und mir am schlüssigsten erscheint. Damit lebe ich ganz gut und lecker.
      Übrigens: Wenn Du die Bananenschalen mariniert hast, kannst Du sie auch roh verzehren. Man muss sie nicht braten. Ich habe sie auch schon 2-3 Tage im Kühlschrank marinieren lassen. Sie schmecken auch so sehr lecker!

      Die Sache mit der Begasung ist richtig, allerdings werden die meisten Bananen mit dem Schiff transportiert und bei der Begasung handelt es sich dabei um ein natürliches Reifegas (Ethylen), kein Pestizid. Damit wird auch der Reifeprozess von anderen Obst- und Gemüsesorten gesteuert, z.B. Äpfel, Birnen, Avocados, Tomaten, Ananas, Mangos, etc.
      Pestizide werden in Flugzeugen auch in einigen, vor allem asiatischen Ländern in Gepäckräumen und den Passagier-Kabinen versprüht. Das habe ich selbst schon erlebt. Möglich, dass das damit gemeint ist, was Du gelesen hast. Damit will man verhindern, dass Insekten, Ungeziefer und Keime von einem Land in ein anderes eingebracht werden. Vermutlich dann auch in den Lagerräumen für Transportmaschinen. Das betrifft aber dann auch nicht nur Bananen, sondern alle Obst- und Gemüsesorten, die transportiert werden, auch Bio. Aber Bio ist immer noch besser, als kein Bio, denn auch Bio ist selten frei von Pestiziden, aber wenigsten isst Du dann weniger Pestizide als bei konventionellem Anbau.
      Das Leben ist voller Risiken und auch wenn man sich gesund ernährt, kann man nicht alle Giftstoffe ausschliessen. Aber ich lebe nach dem Motto: Every little helps . . . Mach das Beste daraus 🙂
      LG Melli

        1. Hallo Ronja,
          vielen Dank für das Feedback. Freut mich. Ich werfe mittlerweile keine einzige Bananenschale mehr weg, sondern sammele sie und friere sie ggf ein, um sie in dieser Form zu verwerten.
          Liebe Grüße Melli

  2. Kompliment – obschon die Idee nicht mehr ganz neu ist, diese Ingredienzien-Kombination und das Resultat schmecken mir ausgezeichnet. Mit dem Bananenschalen-Gschnetzeltem habe ich nun meine „Buddha-Bowl“ ergänzt (nicht hinein, sondern in einem separaten Schälchen zum Salat). Sehr fein.

    1. Hallo Nelly, vielen Dank für das Feedback. Das freut mich.
      Auch bei uns ist das Bananenschalen Chili mittlerweile ein Lieblingsgericht. Ich habe auch weitere Varianten daraus kreiert, z.B. als Bananenschalen Süßkartoffel Burger oder als Chili mit Tomatensauce und Kidneybohnen oder das Geschnezelte einfach als Dip durchpürieren. Auch sehr lecker.
      Zumindest landet bei uns keine Schale mehr im Bio-Müll. Was ich nicht direkt verarbeiten kann, friere ich ein und verwende es später.
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert