Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig

Überbackener Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig

Dieser überbackene Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig ist ein typisches Gericht aus der norditalienischen Küche. Auch lecker mit veganem Gorgonzola.

Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig
Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig

Der echte Gorgonzola ist regional geschützt und darf nur in bestimmten Provinzen der Lombardei und des Piemonte hergestellt werden. Er besteht aus Milch und Blauschimmelkulturen. Da wir gerade in der Lombardei in Urlaub waren, haben wir uns dort auch echten Gorgonzola gegönnt und damit dieses köstliche Gericht zubereitet. Für eine vegane Version Es lässt sich jedoch auch mit veganem Gorgonzola aus Tofu zubereiten.

Überbackener Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig
Überbackener Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig

Eine weitere Spezialität der Lombardei und des Piemont sind nicht nur Haselnüsse, sondern auch Kastanien und daher krönt dieses Gericht ein würziger Kastanienhonig. Und statt mit Honig schmeckt es natürlich auch mit Ahornsirup.

Der Honig und die süßen Birnen bieten einen tollen Kontrast zum bitteren Radicchio und zum scharfen Gorgonzola, denn der lombardische reife Gorgonzola ist nicht so sahnig-cremig wie der bei uns käufliche Gorgonzola, sondern richtig scharf und würzig wie Roquefort.

Für die vergane Version des Gorgonzola braucht es etwas mehr Vorbereitungszeit. Er besteht aus gepresstem Tofu, der mit Kokosöl, Shiro Miso, Essig, Senf und Zitronensaft, Knoblauch und Zwiebelpulver hergestellt wird. Der Schimmel ist nur Fake und wird aus Clorella oder Spirulina Algen untergemischt. Hier sind die besten Rezepte für den veganen Blauschimmelkäse.

Das Rezept für den Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig

Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig
Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig

Zutaten für den Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig

  • 1 großer Radicchio
  • 2 reife Birnen z. B. Williams Christ
  • 150 g Gorgonzola oder veganer Käse
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2-3 Zweige Thymian und Rosmarin
  • 1-3 EL Kastanienhonig
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • optional: Chiliflocken
  • 1-2 EL Balsamico Essig
  • optional: Haselnüsse oder Walnüsse oder Pinienkerne, gehackt

Zubereitung des Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig

  1. Den Ofen auf 180 Grad C vorheizen.
  2. Den Radicchio putzen, vierteln oder achteln und in einer Auflaufform mit Olivenöl, Salz und Pfeffer sanft einmassieren und etwas ziehen lassen.
  3. Die Birnen waschen, vierteln, von dem Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. 
  4. Den Gorgonzola oder veganen Käse klein würfeln.
  5. Die Birnen dazugeben, mit dem Gorgonzola und frischen Kräutern belegen. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer und Chiliflocken würzen und für ca. 15-30 Minuten im vorgeheizten Ofen gratinieren lassen.
  6. Herausnehmen, mit etwas Balsamico Essig beträufeln und mit Nüssen garniert sofort servieren.
Überbackener Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig
Überbackener Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig
Überbackener Radicchio mit Gorgonzola und Kastanienhonig
Überbackener Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig
0 0 vote
Article Rating
Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Überbackener Radicchio mit Gorgonzola, Birnen und Kastanienhonig
Verfasser
Veröffentlicht auf
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit

Published by

Kommentar verfassen

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments