Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Die Pastinaken-Walnuss Pastete mit Pistazien ist eine vegane und glutenfreie Pastete in französischen Pâté-Style mit  grünen Pistazien und schwarzen Pfefferkörner in einer zarten Blätterteig-Hülle.

Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Das ist aber auch alles, was sie mit einer original französischen Pastete gemeinsam hat. Denn das Geheimnis dieser Pastete sind samtige Pastinaken die mit weißen Bohnen oder Kichererbsen und gerösteten Walnüssen, Pinienkernen, Miso und weiteren Gewürzen zu einer würzigen Paste im Hummus Style verarbeitet werden.

Als Bindemittel dient Chiasamenmehl und das Einkochwasser (Aqua  der Hülsenfrüchte).

Die Pastete erinnert etwas an Leberpastete, schmeckt aber doch anders.

Das Rezept für die Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Zutaten für die Pasteten-Füllung

  • 1 große Pastinake
  • 220 g Weiße Bohnen oder Kichererbsen aus dem Glas
  • 2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 weiße Zwiebel, fein gehackt
  • 2-3 EL Kokosöl
  • 50 ml abgekochtes Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 TL Chiasamenmehl, in Aqua Faba oder Wasser eingedickt
  • 40 g Pinienkerne oder weiße Mandeln, fein gemahlen oder Mandelmus oder Kokosmus (optional)
  • 60-80 g Walnüsse, geröstet und fein gemahlen
  • 1 EL weißes Miso
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Pistazien, grob gehackt
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner, grob gehackt
  • 1 TL rote Pfefferbeeren
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Zutaten für die Pastete

  • 1 Blatt Blätterteig oder Yufka (glutenfrei, falls erforderlich)
  • 2 EL Sojamilch oder Mandelmilch zum Bestreichen
  • 1-2 EL Ahornsirup zum Bestreichen
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

Zubereitung der Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien

  1. Den Ofen auf 180 Grad C vorheizen.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Pastinaken schälen und grob würfeln. In einer Ofenform bei 180 Grad rösten, bis die Pastinaken weich sind. Anschließend abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten und abkühlen lassen. Anschließend in einem Mixer fein vermahlen.
  4. Alle Zutaten für die Pasteten Füllung bis auf die Pistazien und die Pfefferkörner in einem Mixer zu einer homogenen Paste verarbeiten.
  5. Die Pistazien grob hacken und di Pfefferkörner im Mörser grob aufbrechen.
  6. Die Pistazien und Pfefferkörner gleichmäßig in die Paste einarbeiten.
  7. Eine quadratische oder rechteckige Glasschale mit Deckel mit Olivenöl einfetten und die Paste einfüllen und glattstreichen. Im Kühlschrank aushärten lassen, mindestens 3 Stunden bis zu 3 Tagen.
  8. Zum Backen der Pastete den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  9. Den Blätterteig ausrollen. Die Paste aus der Glasschale nehmen und in den Blätterteig oder Filo Teig ein wickeln.
  10. In einer Tasse die Sojamilch mit dm Ahornsirup vermischen und die Pastete damit einpinseln.
  11. Die Pastete für 30-45 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen und warm oder kalt servieren.
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien
Pastinaken Walnuss Pastete mit Pistazien
0 Shares
Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Pastinaken Walnuss Pastete
Verfasser
Veröffentlicht auf
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei